Über uns

Das Ensemble

Das Männervokalensemble Aachen wurde Ende 2017 gegründet, innerhalb eines Jahres verdoppelte es seine Mitgliederzahl der sieben Gründungsmitglieder auf heute 15 Sänger zwischen 20 und 35 Jahren. Das junge Ensemble widmet sich einem breiten Repertoire von der Klassik bis zur Moderne, überwiegend im Bereich der Acappella-Literatur. Motiviert werden die Sänger hierbei durch den warmen Klang des romantischen Männerchorgesangs ebenso wie durch frische Interpretationen zeitgenössischer Arrangements. Besonderen Wert legt es hierbei auf einen homogenen und filigranen Klang, nicht selten verlässt es dafür auch die konventionelle Choraufstellung, um den Zuhörern ein besonderes Klangerlebnis zu vermitteln.
Seit Juni 2019 ist das Männervokalensemble Aachen Mitglied im CV NRW.


Chorleitung

Andrea Jacobs begann ihre musikalische Ausbildung im Kindesalter mit den klassischen Instrumenten Blockflöte und Klavier. Erste Gesangserfahrungen machte sie im Gospelchor ihrer Heimatstadt und wurde 2013 in den Jugendchor Hochtaunus unter der Leitung von Tristan Meister (Jan Schumacher) aufgenommen, in welchem sie noch immer aktiv ist. Diese Erfahrungen baute sie auch als Mitglied des Landesjugendchor Hessen (Jürgen Fassbender, Axel Pfeiffer) aus. Mit ihrem Umzug nach Aachen im Jahr 2016 trat sie dem Jungen Chor Aachen unter der Leitung von Fritz ter Wey bei.
Ihre dirigentische Ausbildung erhielt sie in den Jahren 2017 und 2018 bei Fritz ter Wey und Willi Kastenholz, bei welchen sie den Qualifikations-Lehrgang Chorleitung des CV NRW mit Bestnote abschloss und direkt für die Teilnahme am C3-Lehrgang zugelassen wurde.


KHG Aachen

Das Männervokalensemble Aachen ist Teil der Katholischen Hochschulgemeinde Aachen. Diese stellt u.a. den Probenraum zur Verfügung, das Ensemble singt regelmäßig in den wöchentlichen Gottesdiensten der Hochschulgemeinde.
Neben der musikalischen Förderung bietet die KHG Aachen ein breites Angebot zum interkulturellen Austausch, der Auseinandersetzung mit religiösen Fragen und Unterstützung im Alltag, nicht nur für Studierende.